Ukrainische Dancing Stars auf Besuch im Donauzentrum

Bericht: Mag. Doris Pfingstner [Mai 2019]

 

Die Modulare Mittelstufe Aspern hatte Ende Mai Besuch von ganz besonderen Dancing Stars: Das Tanzensemble „Oasis“ aus L’viv besuchte im Rahmen einer Kulturwoche die Asperner Mittelschule.

 

Neben einem interkulturellen Austausch war der Höhepunkt des Wien-Besuchs der Flashmob der preisgekrönten Tanztruppe im Donauzentrum. Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy und Schulqualitätsmanager Rudi Reiner waren von den perfekten Dance-Performances ebenso begeistert wie die Besucherinnen und Besucher des Donauzentrums.

 

Die Modulare Mittelstufe Aspern und die Mittelschule No. 36 in L’viv (ehemals Lemberg) pflegen seit vielen Jahren eine intensive Zusammenarbeit. Gegenseitige Schulbesuche und gemeinsame Schülerprojekte ließen die beiden Schulen eng zusammenwachsen. Direktor Yuriy Striltsiv nutzte 2019, das zum Jahr der österreichisch-ukrainischen Kultur erklärt wurde, um seine Tanzgruppe nach Wien zu bringen.

 

Das bilaterale Kulturjahr Österreich-Ukraine 2019 setzt sich zum Ziel, das vorhandene kreative Potential beider Länder zu nützen und damit neue Fundamente für eine vertiefte kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit zu legen.

 

Das Tanzensemble "Oasis" wurde im Oktober 1999 in der Mittelschule Nr. 36 in der Stadt Lemberg gegründet. Leiter des Ensembles ist Jurij Poljuga. Durch Auftritte bei Fernsehwettbewerben in der Ukraine und in mehreren europäischen Ländern erlangte die Truppe weit über die Grenzen des eigenen Landes hinaus Bekanntheit. Im vergangenen Sommer gewann das Ensemble bei einem internationalen Festival in Griechenland den 2. Platz. Mehr als 100 Kinder und Jugendliche in vier Altersgruppen tanzen im Ensemble.