Endlich einmal Riese sein!

Bericht: Team 2 [April 2019]

 

Meist fristen sie ein Dasein im Verborgenen – kaum beachtet, mit freiem Auge nahezu unsichtbar. Heute jedoch wuchsen sie zu wahren Riesen heran – Mikroorganismen unter dem Mikroskop!

 

Im Rahmen eines Lehrausgangs ins Naturhistorische Museum bot sich den Augen unserer Schülerinnen und Schüler eine sonst fremde Welt dar. Üblicherweise unbeachtete Schönheiten wie Pantoffeltierchen oder Bakterien in vielerlei Formen tummelten sich unter dem Mikroskop und waren für einen Augenblick lang die vielbeachteten Stars.

 

Bis in die letzte Sehzelle hinein konzentriert - blickten unsere Zweitklässler durchs Mikroskop, um nur ja kein Detail dieses sonst verborgenen Lebens zu übersehen. Ihren Augen bot sich eine kleine Welt, die Welt der Mikroorganismen, riesengroß dar.

 

In einem zweiten Teil krabbelten Mehlwürmer über unsere Hände und die Bachflohkrebse verhielten sich an diesem Vormittag ein wenig „ungesittet“ (die Macht des Frühlings macht eben auch vor ihnen nicht Halt). Wir lernten zudem die Zitterspinne kennen, völlig harmlos lebt sie schon seit langer Zeit nahezu unbemerkt mit uns im Haushalt und hält dabei manch lästiges Insekt von uns fern. Dafür an dieser Stelle auch einmal ein ganz offizielles Danke an Pholcidae.

 

Die folgenden Fotos von unserem Lehrausgang können Sie hoffentlich ganz ohne Sehhilfe genießen…