Ein Besuch im Schulmuseum

Bericht: Fr. Kapp-Bertalan [Dezember 2018]

 

Im Rahmen der Projekttage der 1.Klassen zum Thema „Wien“ besuchte die 1a das Schulmuseum in Breitenlee, im 22.Wiener Gemeindebezirk.

 

Herr OSR Arndorfer, der frühere Direktor unserer Schule, führte die Kinder durch das Gebäude. Dieses besteht aus lediglich zwei Klassenzimmern, in denen anno dazumal bis zu 50 Schülerinnen und Schüler pro Raum untergebracht waren.

 

Nach allgemeinen Informationen zum Haus und historischen Rückblicken, durften die Kinder an einem „echten“ Unterricht in einem originalgetreu ausgestatteten Klassenzimmer teilnehmen. Auf kleinen Schiefertäfelchen versuchten sie sich in der Kurrentschrift, lernten die damals verwendeten Setzkästen kennen, erfuhren wie einst das Befüllen der Tintenfässchen vor sich ging und dass die früheren Schülerinnen und Schüler allmorgendlich für das Heizen des Klassenraumes mit selbst mitgebrachtem Holz zuständig waren. Außerdem konnten sie diverse alte Musikinstrumente sowie biologische Exponate bestaunen. Besonders interessant waren die anschließenden Versuche im „Physik-Kammerl“. Nachdem einige Kinder auf der Dezimalwaage gewogen worden waren, konnten sie einem Versuch mit einer Vakuumpumpe beiwohnen: Dabei zerplatzte zuerst die Schokoglasur von Schaumbomben und war dann plötzlich -wie durch Zauberhand - wieder ganz…

  

Der Besuch im Schulmuseum lieferte allen sehr interessante Informationen zum Schulalltag in der „guten alten Zeit“ und ließ die 1a abschließend zur einstimmigen Meinung gelangen: „Wir sind froh, dass wir es heutzutage in unserer Schule so bequem und komfortabel haben!“