Die MMA holt den 1. Platz beim Bezirkslesewettbewerb!

Bericht: Fr. Schnell/ Hr. Barna

 

Unsere Schülerin aus der 3C belegte beim Bezirkslesewettbewerb den 1. Platz und wurde somit Bezirkslesechampion der Donaustadt in ihrer Altersklasse. – Herzliche Gratulation!

 

Dass der Weg zu diesem Sieg war nicht einfach, das wissen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Wettbewerb am allerbesten. Zuerst mussten sie ihre Leseleistung in der Klasse unter Beweis stellen; als Klassensiegerin oder -sieger durften sie dann an unserem schulinternen Lesewettbewerb teilnehmen. Dieses Wettlesen war für alle sehr spannend und stellte die Jury vor eine schwierige Aufgabe. Aus diesen sehr guten Lesekindern die allerbesten herauszupicken und diejenigen auszuwählen, die unsere Schule beim Bezirkslesewettbewerb vertreten sollten, das war ganz und gar nicht einfach: Lesegenauigkeit, Betonung, passendes Lesetempo, all das wurde berücksichtigt, mit Punkten bewertet und genauestens auf einer Liste vermerkt. Die Jurymitglieder waren von den gebotenen Leistungen aller Klassensiegerinnen und -sieger sehr angetan und die Kür fiel dementsprechend schwer. Bei den ersten Klassen gingen schließlich Chiara Müllner, Schülerin der 1C, bei den zweiten Vanessa Bogner aus der 2D und bei den dritten und vierten Klassen Sahar Yaghubi, Schülerin der 3C, als Siegerinnen hervor; den zweiten Platz bei den dritten und vierten Klassen belegte Jaqueline van der Heijden aus der 3B. Alle Klassenbesten wurden in der Direktion geehrt und mit einer Urkunde ausgezeichnet; für die Siegerinnen unseres schulinternen Lesewettbewerbs gab es darüber hinaus je einen Büchergutschein über 10 Euro; dieser wurde von der Buchhandlung Seeseiten zur Verfügung gestellt. Wir gratulieren unseren Siegerinnen (es sind tatsächlich lauter Mädchen!) und wir bedanken uns auch ganz herzlich bei der Buchhandlung aus der Seestadt für die großzügige Spende.

 

Am Freitag, 16. März 2018, kam der große Auftritt beim Bezirkslesewettbewerb. Vanessa Bogner aus der 2D trat in der Altergruppe 5. und 6. Schulstufe an; sie machte ihre Sache wirklich gut, aber verfehlte leider knapp einen Platz auf dem Podest. Eine Schülerin jedoch wurde bei der Ehrung der Altersgruppe 7. und 8. Schulstufe lange nicht genannt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der verschiedenen Schulen wurden der Reihe nach aufgerufen: Zuerst die Kinder, die keinen Stockerlplatz erreicht hatten, dann der 3. Platz (noch immer wurde unsere Schülerin nicht vorgelesen), dann der zweite (wieder war sie nicht dabei); da stockte uns „Abgeordneten“ aus der MMAspern der Atem: Konnte das wahr sein?

 

Es war für uns alle eine Riesenüberraschung und eine ganz große Freude: Eine Schülerin aus unserer MMAspern wurde Bezirkssiegerin. – Erster Patz! – Bravo!