Gruseliges Treiben auf Burg Lockenhaus

Bericht: Hr. Schneider [April 2018]

 

Wie fühlte sich das Leben im Mittelalter an? Dieser Frage gingen die Schülerinnen und Schüler der 1C und 1E vom 18. April – 20. April 2018 nach.

 

Die diesjährigen Projekttage führten uns auf die Ritterburg Lockenhaus. Nach einer komplikationslosen Anreise bezogen wir unsere Ritterzimmer, welche schon beim Betreten eine dementsprechende mittelalterliche Atmosphäre ausstrahlten.

 

 

Nach einem reichhaltigen Mittagsbuffet wurde die SchülerInnengruppe in zwei Hälften geteilt. Die erste Gruppe nahm an den Ritterspielen teil, die andere an einer ausführlichen Burgbesichtigung mit anschließenden Besuch der Fledermausausstellung.

 

Am nächsten Tag wurde mit den Kindern eine Wanderung entlang des Waldgebietes unternommen. Anschließend durften sich die Kids am Fußballplatz in Lockenhaus ordentlich auspowern.
Am Nachmittag fand eine Greifvogelshow statt. Hierbei lernten unsere SchülerInnen Greifvögel hautnah kennen. Am Abend wurde im alten Ritterfestsaal ein mittelalterliches Abendessen durchgeführt.

 

Am letzten Abend unternahm Herr Schneider mit den Kindern eine Nachtwanderung durch die Wälder. Ausgerüstet mit Taschenlampen zogen die Kinder gemeinsam mit den LehrerInnen durch die Wälder.
Am letzten Tag fand eine pädagogische Waldführung statt. Hierbei lernten die Kinder den Wald näher kennen. Hierbei wurden so manche Pflanzen gekostet.

 

Den Abschluss unserer ersten gemeinsamen Reise stellte der Besuch der Eismanufaktur „Eisgreissler“ dar. Hierbei wurden einzelne Zutaten verkostet und die Stallungen der Kühe besichtigt. Als Abschluss gab es dann für jedes Kind drei Kugeln Eis.
Die Projekttage der 1C und 1E waren somit ein voller Erfolg. Die Kinder wollten gar nicht mehr nach Hause! Die Klassen rückten ein Stückchen näher aneinander und Freundschaften wurden neu geschlossen. Wir freuen uns bereits auf das nächste Schuljahr mit spannenden Projekttagen im schönen Kärnten.