Es lebe der Sport!

Bericht: Fr. Holly/Hr. Schantl [Mai 2017]

 

…heißt es schon bei Rainhard Fendrich. Und gemäß diesem Motto ließen wir ihn auf unserer Sommersportwoche in Leibnitz auch hochleben.

 

Gleich nach unserer Ankunft im südsteirischen Städtchen Leibnitz begaben wir uns in die Therme Radkersburg. Bei strahlendem Sonnenschein verbesserten wir unsere Schwimmkenntnisse und experimentierten fächerübergreifend mit den physikalischen Gesetzen einer Wasserrutsche. So könnte Unterricht öfters aussehen!

 

Am nächsten Vormittag übten wir uns im Hürdenlauf und im Speerwurf und schnupperten so ein wenig in die Leichtathletik hinein. Am Nachmittag verbesserten wir unsere Technik im Basketball. Und dazwischen schlenderten wir über den Hauptplatz, wo wir bei einem Eisverkäufer natürlich nicht ohne Kostprobe vorbeikamen. Schließlich wollen verbrannte Kalorien auch wieder aufgefüllt werden!

 

Tags darauf stand Selbstverteidigung am Programm – wir lernten Kniffe, die helfen können, sich gegen einen Angreifer zur Wehr zu setzen. Seitdem ist mit uns übrigens nicht gut Kirschen essen! Und am Nachmittag wiederum trainierten wir dort, wo einst schon Thomas Muster seine ersten Schläge in den Sand gesetzt hatte: in der Tennishalle des SV Leibnitz! Wir schwitzten dort, wo unsere Nummer 1 dereinst auch schon aufgeschlagen und retourniert hatte – ein gutes Gefühl!

 

Den Abend versüßten wir uns schließlich noch mit dem Besuch des Kinos. Lediglich zwei Minuten von unserem JUFA Hotel entfernt sanken wir nach einem intensiven sportlichen Tag erschöpft in die gepolsterten Sessel und genossen den Auftritt der SchauspielerInnen vor uns auf der Leinwand.

 

Nun erwartet uns zwar wieder der Alltag an der Schule – gutgetan hat uns diese „Auszeit“ bis zum Schulschluss aber allemal. Zum ersten Mal wurde uns zudem bewusst, dass nun bald auch ein Abschied naht, trennen sich nach der 4. Klasse doch die Wege unserer Viertklässler.

 

So zeigen die folgenden Bilder Aufnahmen unserer letzten gemeinsamen Projektwoche.